Sonnenfinsternis - Eclipse - Kernschatten - Schwarze Sonne - 1991 - Hawaii - Pazifik - Mexiko - SoFi

REISENDE NACHT IN MEXIKO

Totale Sonnenfinsternis am 11.07.1991

Sonnenfinsternis 1991

IMPRESSUM     EMAIL-KONTAKT
© Sonnenfinsternis.org 2011, all rights reserved

DIE SONNENFINSTERNIS AM 11.07.1991 IM RÜCKBLICK

War der Finsternis-Tourismus in den 70er-Jahren weitgehend durch die Kreuzfahrten von Ted Pedas bestimmt worden, so standen bei den wenigen gut erreichbaren SoFis der 80er-Jahre meist Reisen kleinerer Gruppen zu Beobachtungsorten an Land im Mittelpunkt. Dabei waren wohl nie mehr als 3000 Menschen zu einer einzelnen Finsternis gereist (vom In­landstourismus z.B. in den USA 1979 einmal ab­gesehen). Die meisten waren es vieleicht in Finnland 1990 gewesen – aller­dings ließen sich in diesem Fall Sommer­urlauber kaum von SoFi-Touristen trennen.
Dann kam die totale Sonnenfinsternis vom 11.07.1991 (Diagramm von Fred Espenak). Obwohl sie es im Unterschied zu ihren 3 Vorgängern im Saros 136 nur noch auf maximal 6m53s brachte, nannte man sie sicherlich zu Recht "The Big One". Ihre Totalitätszone lief über Hawaii und durch Mexiko, wo u.a. die Baja California über­quert wurde. Die Chance, in einer von den USA aus bequem erreichbaren Region mit einer recht hohen Wahrscheinlichkeit am Finsternistag klaren Himmel zu haben, elektrisierte nicht nur eingefleischte Finster­nis-Fans, sondern auch einige Reiseveran­stalter. Und diese taten gut daran, denn abertausende von Amerikanern wollten die Schwarze Sonne über Mexiko sehen. Gute Erreichbarkeit (auch auf dem Landweg!), günstige klimatische Daten und die lange Dauer der totalen Phase ergaben die Mischung, die aus dem bisherigen Nischen­produkt "Eclipse-Reisen" plötzlich ein Mas­senevent machte. Mexiko war auf den gro­ßen Andrang übrigens gut vorbereitet; allen Befürchtungen zum Trotz gab es keine logistischen Engpässe, und auch das Mer­chandising war offenbar gut organisiert.
Aus Mitteleuropa machten sich eine be­trächtliche Zahl von Einzelreisenden und amateurastronomischen Gruppen auf den Weg in die Neue Welt. Da wollte auch das deutsche Fernsehen nicht zurückstehen und übertrug erstmals eine Sonnenfinsternis live.

Als der Finsternistag endlich da war, hielt die SoFi, was sie versprochen hatte – ein fan­tastisches Erlebnis unter blauem Himmel. Das galt allerdings nur für Mexiko, denn Hawaii meldete "Clouded Out" in den tie­feren Regionen. Indessen ragte der Gipfel des über 4000 m hohen Mauna Kea aus den Wolken, so dass die dort stationierten Großteleskope auf die Schwarze Sonne ge­richtet werden konnten. Mit diesen neu­artigen Geräten gelang die bislang detailreichste Analyse der Korona und ihrer Dynamik. Dabei wurde auch erstmals eine Sonnenfinsternis mit CCD-Kameras fotografiert.

Sonnenfinsternis-Reisen waren in Mitteleuropa zwischen 1980 und 1990 fast ausschließlich von astronomischen Vereinigungen organisiert worden. Ganz vereinzelt hatte es auch vereinsungebundene Angebote von Reiseagenturen gegeben. Ein fester Bestandteil der astronomischen Reiseszene waren ferner bereits seit den frühen 70er-Jahren die von Horst-G. Mallmann geplanten Studienreisen gewesen. Wer Mallmanns Reiseankündigungen in Sterne und Weltraum (Literatur) aufmerksam las, hatte vielleicht bemerkt, dass diese ab 1985 nicht mehr als VdS-Reisen angeboten worden waren. Auffälliger wurde dies 1986, als Mallmann eine Reise nach Namibia zur Beobachtung des Kometen Halley anbot, während die VdS gleichzeitig unter ihrem Logo eigene Touren bewarb. Allerdings wurden die Mallmann-Touren in Nachberichten immer noch als VdS-Reisen bezeichnet. 1991 boten sowohl die VdS - jetzt übrigens unter der Ägide von Ralf Koppmann - als auch Mallmann erstmals seit 1976 wieder SoFi-Reisen an. Die VdS-Tour nach Mexiko war deutlich preiswerter als Mallmanns Hawaii-Reise. Als letztere in Nachberichten wiederum als VdS-Reise bezeichnet wurde, sah der Verein sich zu einer Richtigstellung in Sterne und Weltraum genötigt.
Neben der VdS waren auch wieder einige astronomische Vereinigungen unterwegs. Die 20köpfige Gruppe der Volkssternwarte des Physikalischen Vereins in Frankfurt/Main fuhr in einem Rotel-Bus von LA auf die Baja Califonia hinunter (Mardol 1992).

Animierte Graphik (Quicktime, ca. 1,9 mb) des Institut National des Sciences de l'Univers

Life of July 1991 solar eclipse von Frank Roussel

Bericht und Fotos von der Eclipse-Kreuzfahrt der Viking Serenade von Eliot Malumuth

Bericht und Fotos von Hawaii von Jürg Alean und Thomas Baer

Foto von Hawaii von allthesky.com

Foto von Hawaii vom HAO

Foto von Hawaii von Icstars Astronomy

Bericht von Hawaii von Wolfgang Mühle

Fotos von Hawaii von Jay Pasachoff

Fotos von Hawaii von Anthony & Christopher Seal

Foto aus Mexiko von Steve Albers

Fotos aus Mexiko von der Astrostation Conrad

Fotos aus Mexiko von Uwe Bachmann

Foto aus Mexiko von Karsten Bischoff

Bericht und Fotos aus Mexiko von Wendy Carlos

Bericht und Fotos aus Mexiko von Jeffrey R. Charles

Fotos aus Mexiko von Hiram Clawson

Fotos aus Mexiko von Howard L. Cohen

Fotos aus Mexiko von Dale Ireland

Bericht und Fotos aus Mexiko von Kryss Katsiavriades

Bericht aus Mexiko von Lionel Kirsher

Bericht und Fotos aus Mexiko von Bill Kramer

Bericht aus Mexiko von Dan McGlaun

Bericht und Fotos aus Mexiko von David Makepeace

Bericht aus Mexiko von Paul D. Maley

Fotos aus Mexiko von Walter McDonald

Fotos aus Mexiko von Dieter Meyer

Foto aus Mexiko von Shigemi Numazawa

Bericht und Foto aus Mexiko von Patrick Poitevin

Bericht und Fotos aus Mexiko von Michael Risch

Foto aus Mexiko von David Rosenthal

Bericht aus Mexiko von Stephen Russell

Bericht und Fotos aus Mexiko von Keietsu Sayama

Foto aus Mexiko von Jerry Schad

Bericht und Fotos aus Mexiko von Glenn Schneider

Bericht und Fotos aus Mexiko von Etienne Simian

Bericht und Fotos aus Mexiko von Bas & Brechje van Beek

Animation (GIF) aus Mexiko von Andrés Valencia und Arnaldo Arval

Bericht und Fotos aus Mexiko von Burkhard Wiche

Bericht und Fotos aus Mexiko von Bob Yen

Satellitenbilder von der NOAA

LITERATUR UND QUELLEN ZUR SONNENFINSTERNIS AM 11.07.1991

Brodkorb, Ernst (1991): Die VdS-Reise nach Hawaii zum Mauna Kea. Sterne und Weltraum 1989 (12), 750-751.

Brodkorb, Ernst (1992): VdS-Reise zur Sonnenfinsternis in Hawaii. Sterne und Weltraum 1992 (1), 64.

Gesellschaft für Weltallkunde (1991): Mex­ico Eclipse 1991, 112 S., Ratingen.

Gutermuth, Dietmar (1990): Die VdS-Reise durch den Südwesten der USA. Sterne und Weltraum 1990 (12), 758-759.

Hodapp, Klaus-Werner (1991): Die Sonnen­finsternis auf Mauna Kea. Sterne und Weltraum 1991 (10), 578–579.

Koppmann, Ralf (1991): Die VdS-Sonnenfinsternisreise nach San Blas/Mexico. SuW 1991 (10), 612-613.

Koppmann, Ralf (1992): "VdS-Reise zur Sonnenfinsternis in Hawaii". SuW 1992 (4), 202.

Löchel, Klaus (1991): Die totale Sonnen­finsternis am 11. Juli 1991. Sterne und Weltraum 1991 (7), 468–470.

Mallmann, Horst-G. (1985a): Studienreise in die Volksrepublik China. Ankündigung in Sterne und Weltraum 1985 (1), 45.

Mallmann, Horst-G. (1985b): Studienreise nach Südwestafrika zur Beobachtung des Halleyschen Kometen. Ankündigung in Sterne und Weltraum 1985 (11), 611.

Mallmann, Horst-G. (1986): Studienreise nach Neuseeland. Ankündigung in Sterne und Weltraum 1986 (12), 684.

Mallmann, Horst-G. (1987): Studienreise Südliches Afrika. Ankündigung in Sterne und Weltraum 1987 (10), 586.

Mallmann, Horst-G. (1989): Studienreise Kanada und Hawaii. Ankündigung in Sterne und Weltraum 1989 (1), 62.

Mallmann, Horst-G. (1990): Sonnenfinsternis über Hawaii. Ankündigung in Sterne und Weltraum 1990 (10), 618.

Mardol, Thomas (1992): Die totale Sonnenfinsternis vom 11. Juli 1991 - Beobachtungsort San Pedrito. Die Sterne 68, 126-131.

VdS (1985): Halley-Reisen. Ankündigung in Sterne und Weltraum 1985 (4), 229.

VdS (1990): Totale Sonnenfinsternis Mexico 11. Juli 1991 - VdS-Beobachtungsreise nach San Blas/Mexico. Ankündigung in Sterne und Weltraum 1990 (5), 328.